Black History Month Part 1: H.E.R. „I can`t breathe“

Black History Month Part 1: H.E.R. „I can`t breathe“

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

 

Als die 23-jährige US-amerikanische R&B-Sängerin Gabriella Wilson, besser bekannt unter dem Pseudonym H.E.R.  (Abkürzung für Having Everything Revealed und gleichzeitig das Pronomen „sie“) im Sommer 2020 ihren Song „I can’t breathe“ veröffentlicht, wird er zu einem der stärksten und am häufigsten gehörten Songs der Black-Lives-Matter-Proteste im Zuge des gewaltsamen Todes von George Floyd, dessen letzte Worte lauteten: „I can’t breathe!“.

Im Black History Month 2021 möchten wir ihn euch gerne vorstellen:

 

I can’t breathe 

Starting a war, screaming, „Peace“ at the same time

All the corruption, injustice, the same crimes

Always a problem if we do or don’t fight

And we die, we don’t have the same right

What is a gun to a man that surrenders?

What’s it gonna take for someone to defend her?

If we all agree that we’re equal as people

Then why can’t we see what is evil?

I can’t breathe

You’re taking my life from me

I can’t breathe

Will anyone fight for me?

How do we cope when we don’t love each other?

Where is the hope and the empathy? (Yeah)

How do we judge off the color?

The structure was made to make us the enemy (yeah)

Prayin‘ for change ‚cause the pain makes you tender

All of the names you refuse to remember

Was somebody’s brother, friend

Or a son to a mother that’s crying, singing

I can’t breathe

You’re taking my life from me

I can’t breathe

Will anyone fight for me? (Yeah)

Will anyone fight for me?

Trying times all the time

Destruction of minds, bodies, and human rights

Stripped of bloodlines, whipped and confined

This is the American pride

It’s justifying a genocide

Romanticizing the theft and bloodshed

That made America the land of the free

To take a black life, land of the free

To bring a gun to a peaceful fight for civil rights

You are desensitized to pulling triggers on innocent lives

Because that’s how we got here in the first place

These wounds sink deeper than the bullet

Your entitled hands could ever reach

Generations and generations of pain, fear, and anxiety

Equality is walking without intuition

Saying the protector and the killer is wearing the same uniform

The revolution is not televised

Media perception is forced down the throats of closed minds

So it’s lies in the headlines

And generations of supremacy resulting in your ignorant, privileged eyes

We breathe the same and we bleed the same

But still, we don’t see the same

Be thankful we are God-fearing

Because we do not seek revenge

We seek justice, we are past fear

We are fed up eating your shit

Because you think your so-called „Black friend“

Validates your wokeness and erases your racism

That kind of uncomfortable conversation

Is too hard for your trust-fund pockets to swallow

To swallow the strange fruit hanging from my family tree

Because of your audacity

To say all men are created equal in the eyes of God

But disparage a man based on the color of his skin

Do not say you do not see color

When you see us, see us

We can’t breathe

 

Einen Krieg beginnen und gleichzeitig „Frieden“ schreien

All die Korruption, Ungerechtigkeit, die gleichen Verbrechen

Immer ein Problem, ob wir kämpfen oder nicht

Und wenn wir sterben, haben wir nicht das gleiche Recht

Was ist eine Waffe für einen Mann, der sich ergibt?

Was braucht es, damit jemand sie verteidigt?

Wenn wir uns alle einig sind, dass wir als Menschen gleich sind

Warum können wir dann nicht sehen, was böse ist?

Ich kann nicht atmen

Du nimmst mir mein Leben weg

Ich kann nicht mehr atmen

Wird irgendjemand für mich kämpfen?

Wie gehen wir damit um, wenn wir uns nicht lieben?

Wo ist die Hoffnung und das Mitgefühl? (Yeah)

Wie können wir über die Farbe urteilen?

Die Struktur wurde gemacht, um uns zum Feind zu machen (Yeah)

Bete für Veränderung, denn der Schmerz macht dich zart

All die Namen, an die du dich nicht erinnern willst

War jemandes Bruder, Freund

Oder der Sohn einer Mutter, die weint, singt

Ich kann nicht atmen

Du nimmst mein Leben von mir

Ich kann nicht mehr atmen

Wird jemand für mich kämpfen? (Yeah)

Wird irgendjemand für mich kämpfen?

Immer wieder schwierige Zeiten

Zerstörung von Verstand, Körper und Menschenrechten

Der Blutlinien beraubt, ausgepeitscht und eingesperrt

Das ist der amerikanische Stolz

Es ist die Rechtfertigung eines Völkermordes

Romantisiert den Diebstahl und das Blutvergießen

Die Amerika zum Land der Freien machten.

Ein schwarzes Leben nehmen, Land der Freien 

Bei einem friedlichen Kampf für Bürgerrechte eine Waffe in die Hand zu nehmen.

Sie sind desensibilisiert, auf unschuldige Menschen zu schießen.

Denn so sind wir überhaupt erst an diesen Punkt gekommen.

Diese Wunden sitzen tiefer als die Kugel,

Die Ihre berechtigten Hände je erreichen könnten.

Generationen und Generationen von Schmerz, Angst und Furcht

Gleichheit ist gehen ohne Richtung

Der Beschützer und der Mörder tragen die gleiche Uniform

Die Revolution wird nicht im Fernsehen übertragen

Die Medienwahrnehmung wird den verschlossenen Gemütern aufgezwungen.

Also sind es Lügen in den Schlagzeilen

Und Generationen der Vorherrschaft resultieren in euren ignoranten, privilegierten Augen

Wir atmen gleich und bluten gleich

Aber trotzdem sehen wir nicht dasselbe

Seid dankbar, dass wir gottesfürchtig sind

Denn wir wollen keine Rache

Wir suchen Gerechtigkeit, wir haben keine Angst mehr

Wir haben es satt, eure Scheiße zu fressen

Weil ihr denkt, euer sogenannter „schwarzer Freund“

bestätigt eure Wachheit und löscht euren Rassismus aus

Diese Art von unbequemen Gesprächen

ist zu schwer für eure treuhänderischen Taschen zu schlucken.

Um die seltsamen Früchte zu schlucken, die an meinem Stammbaum hängen

Wegen eurer Dreistigkeit

Zu sagen, dass alle Männer in den Augen Gottes gleich sind

Aber einen Mann aufgrund seiner Hautfarbe zu verunglimpfen

Sagt nicht, ihr seht die Farbe nicht

Wenn ihr uns seht, seht uns

Wir können nicht atmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.