Lesefutter: Cinderella mal anders

Lesefutter: Cinderella mal anders

Buch "Cinder&Ella" von Kelly Oram

„Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.“ – Heinrich Heine

Früher wusste ich nicht genau, was der deutsche Dichter damit zum Ausdruck bringen wollte. Doch heute habe ich es genau vor Augen. Während vor meiner Tür gerade alles drunter und drüber verläuft, gibt es doch eine große Welt, die mir hilft zu entfliehen.

Die Welt der Bücher.

Egal wie es mir gerade geht, worüber ich mir gerade Gedanken mache oder welche Stimmung ich zu welcher Zeit ausdrücken möchte, für jede Gelegenheit und Situation ist ein passendes Buch aus der riesigen Welt der Bücher vorhanden.

Und gerade, weil es so viele Werke gibt, ist es wichtig auch mal ein paar hervorzuheben. Daher heute mal ein persönlicher Buchtipp für die jungen Leser unter euch.


Darstellung des EBooks "Cinder&Ella" auf einem iPad

Bild von Angelique Häfke 2020, Lizenz: CC-BY-SA-ND 4.0

Ich habe vor einiger Zeit den Jugendroman „Cinder&Ella“ von Kelly Oram aus der Stadtbibliothek Pankow ausgeliehen und das besagte Werk innerhalb weniger Stunden Seite für Seite verschlungen.

Doch bevor ich euch meine Empfindungen darüber präsentiere möchte ich erklären worum es eigentlich handelt.

Um ehrlich zu sein ist es das bekannte Cinderella Märchen in neuem Gewand.

Cinder und Ella lernen sich über Ellas eigenen Blog kennen. Was klein anfing, entwickelt sich über Jahre hinweg zu einer echten Freundschaft zwischen den Beiden. Versteckt hinter ihren Pseudonymen kommen sich beide näher und gerade als Cinder den ersten Schritt wagen möchte, schlägt das Schicksal zu. Acht Monate später ist für Ella nichts mehr wie es mal war und auch der Kontakt zu Cinder ist abgebrochen. Ob die beiden wieder zueinander finden und welche Hindernisse es für Ella zurück in ihr altes/neues Leben zu überwinden gibt müsst ihr natürlich selbst nachlesen.

Vielleicht hört sich das ganze für euch jetzt ein wenig kitschig an, doch es ist Frühling und somit die perfekte Zeit für kitschig, romantische Liebesromane!

Doch halt!

„Cinder&Ella“ ist nicht nur kitschig, nein ganz im Gegenteil. In diesem Werk geht es um viel wichtigere Themen als nur die Liebe, es geht um Trauer, Verluste und Ängste. Es ist eine Geschichte über Mobbing, Ausgrenzung und Einsamkeit. Aber zeitgleich ist es auch eine Ansammlung von Worten über Lebensmut, Vertrauen, Freundschaft und Zuneigung.

Hörbuch "Cinder&Ella" wiedergegeben auf einem Smartphone mit beiliegenden Kopfhörern

Bild von Angelique Häfke 2020, Lizenz: CC-BY-SA-ND

Es ist eine Geschichte darüber, wie schnell sich das Blatt im Leben eines einzelnen doch wenden kann. Hinter jeder Person steckt eine Geschichte, ob positiv oder negativ.

Welche Geschichte sich hinter den Personen Cinder und Ella verbirgt, das kannst du bei uns in der Onleihe und in Overdrive, beides digitale Angebote des VÖBB, als Hörbuch hören oder in Overdrive vielleicht sogar selber nachlesen.

Hinterlasst mir gerne eure Meinung bezüglich des Buches, denn wie wir alle bekanntlich wissen, sind Geschmäcker in Bezug auf die große Welt der Bücher oftmals verschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.