Musiktipp: Speak Low If You Speak Love

Musiktipp: Speak Low If You Speak Love

Albumcover zu "Nearsighted" von Speak Low If You Speak Love

Darf man sich einen Bandnamen verpassen, wenn es sich eigentlich um ein Soloprojekt handelt? Ganz sicher, wenn es sich bei dem vergebenden Namen um ein Zitat von William Shakespeare bzw. aus einem seiner berühmten Stücke handelt („Much Ado About Nothing“ z. Dt. „Viel Lärm um Nichts“). Zugegeben, seit der letzten Veröffentlichung von Ryan Scott Graham, der eigentlich Gitarrist der Band State Champs ist, unter seinem Bandnamen Speak Low If You Speak Love, sind inzwischen zwei Jahre vergangen. Aber wenn wir einer Sache in Zeiten von Corona sicher sein können, dann das aus dieser schwierigen Zeit die bestmöglichste Musik entstehen wird.

Ryan Graham auf Bühne vor Publikum

Foto von Doug Elliott

Während man von Ryans anderen Projekten eher rockige Töne gewöhnt ist, besinnt er sich bei den Songs, die er für sein Soloprojekt aufnimmt, eher auf akustische Sounds gemischt mit elektronischen Einflüssen, die es immer wieder schaffen, trotz der teilweise schweren und herzzerreißenden Themen der Lieder, das Gefühl von Schwerelosigkeit zu vermitteln.

An air of fear and fragile trust
A sour taste, a faulty touch
You will find me, but you won’t find love

Speak Low If You Speak Love – Enough

Wer Fan von poetischen Texten ist, wird die Songs des talentierten Sänger, Songwriter und Gitarristen lieben. Selten habe ich derart inspirierende Worte wie die von Ryan entdeckt. Man kann sich als Hörer darauf verlassen, dass er die Gefühle, die einem im Kopf herumschwirren, perfekt einfängt. Jeder Song erzählt eine kleine Geschichte, die einem entweder das Herz erwärmt oder es bricht. Manchmal sogar beides.

Kurz bevor es zum Lockdown kam, tourte Ryan durch Nordamerika. Seither investiert er seine kreative Energie in das Schreiben neuer Songs und in die Fotografie – vermutlich nicht zuletzt, um ein geeignetes Motiv für ein Albumcover zu finden auf welches wir sehnsüchtig warten.

Auf Freegal, einem der digitalen Musikangebote des Verbunds öffentlicher Bibliotheken Berlins, könnt ihr euch die beiden Studioalben von Speak Low If You Speak Love kostenlos anhören. Ebenso habt ihr auf dieser Plattform die Möglichkeit, euch mit euren Bibliotheksdaten einzuloggen und fünf Titel pro Woche herunterzuladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.