LIBRARIAN IN RESIDENCE in den Niederlanden

LIBRARIAN IN RESIDENCE in den Niederlanden

Hallo und hoi aus den Niederlanden!  Seit dem 04.07.22 und noch bis zum 17.07.22 bin ich dort librarian in residence und habe die großartige Möglichkeit, in unserem europäischen Nachbarland Bibliotheken zu besichtigen, Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen.
Der zweiwöchige Fachaufenthalt im Rahmen des Programms Librarian in Residence wird von Bibliothek & Information International und dem Goethe-Institut mit einem Stipendium unterstützt. In jedem Jahr werden ein:e Stipendiat:in aus einer wissenschaftlichen und aus einer Öffentlichen Bibliothek in Deutschland für das Residenzprogramm ausgewählt.

Ich arbeite für die Öffentliche Bibliothek im Berliner Stadtbezirk Pankow, bin dort die stellvertretende Leiterin der Janusz-Korczak-Bibliothek und außerdem verantwortlich für Outreach und das Management von Kooperationen. Ich habe mich im Februar dieses Jahres für den Fachaufenthalt im Programm LIBRARIAN IN RESIDENCE beworben, weil das Jahresthema 2022 „Vernetzung: Zusammenarbeit im Bibliotheksbereich und mit Partnern / Einbeziehung in die Stadtentwicklung“ perfekt zu meinen Arbeitsaufgaben passt 😊.
In unserem Stadtbezirk stehen mit dem Bildungs- und Integrationszentrum (BIZ) Buch und dem Pankower Tor zwei Neubauprojekte für Öffentliche Bibliotheken an und gerade jetzt finden an mehreren unserer Standorte Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen für die Verbesserung der Aufenthaltsqualität statt. Auch sonst ist viel los: Wir befinden uns in einem Leitbild-Prozess und die Stadtbibliothek öffnet sich für die Diversität der Stadtbewohner:innen und damit auch für Kooperationen und die Zusammenarbeit mit neuen Partner:innen. Neben Diversity sind Ökologie und Nachhaltigkeit zentrale Themen für uns.

Umso mehr habe ich mich über die Chance gefreut, durch den Fachaufenthalt im Rahmen von LIBRARIAN IN RESIDENCE über Besuche, Austausch und Kontakte genauer erfahren und untersuchen zu können, wie unsere niederländischen Bibliothekskolleg:innen die Themen Vernetzung und Einbeziehung in die Stadtentwicklung angehen.
Unterstützt bei der Kontaktvermittlung durch die Leiterin des Bereichs Information & Bibliothek im Goethe-Institut Amsterdam, meiner Ansprechpartnerin im Programm, und durch den Verband der Öffentlichen Bibliotheken der Niederlande (VOB) habe ich 14 Bibliotheken angeschrieben, die ich gern besuchen wollte und habe von fast allen auch eine Antwort mit einer Einladung zu einer Führung durch die Bibliothek und einem Gespräch erhalten.

Meine Eindrücke und was ich von unseren niederländischen Bibliothekskolleg:innen gelernt habe, möchte ich hier in Form einer Blog-Artikel-Reihe, die ich nach und nach ergänzen werde, mit euch teilen.
Freut euch also und seid gespannt auf Fotos und Berichte aus den folgenden Bibliotheken unseres Nachbarlandes:

  • Bibliotheek Rotterdam
  • (die grüne) Bibliotheek Schiedam in de Korenbeurs und Nachhaltigkeitsinitiativen in Rotterdam
  • Bibliotheek de Witte Dame in Eindhoven
  • School 7 in Den Helder
  • De Nieuwe Bibliotheek in Almere
  • DOK Delft
  • Koninklijke Bibliotheek (KB), Nationale Bibliotheek in Den Haag
  • Openbare Bibliotheek Amsterdam
  • Chocoladefabriek in Gouda
  • LocHal in Tilburg
  • Forum Groningen
  • die Bibliotheken der Goethe-Institute Rotterdam und Amsterdam

           

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.